Hallo! Noch Fragen?

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Fordern Sie hier einfach einen Rückruf an und wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Security

Mit IBM und Avnet gewappnet gegen hochentwickelte Sicherheitsbedrohungen

Unternehmen müssen immer komplexere Strukturen bewältigen, um sich vor qualifizierten und entschlossenen Angriffen zu schützen. Die Angreifer können mithilfe raffinierter und standardmäßiger Verfahren auf kritische IT-Ressourcen und öffentliche Infrastrukturen abzielen, um Zugriff zu erhalten. Die Herausforderung besteht darin, dass eine einzige Lösung nicht ausreicht. Unternehmen müssen über das traditionelle Aktualisieren, Überwachen und Korrigieren hinausdenken und sowohl fortlaufend überwachen als auch auf mehreren Ebenen Schutzmaßnahmen ergreifen, die zusammen die Möglichkeit bieten, zielgerichtete Sicherheits-bedrohnungen zu identifizieren, zu analysieren und darauf zu reagieren.

Nur die Unternehmen, die Lösungen zur Überwachung, Verknüpfung und Analyse der riesigen Mengen an Echtzeitereignissen eingeführt haben, die über eine umfassende, integrierte Sicherheitsinfrastruktur und über gut erforschte, externe Threat-Feeds generiert werden, sind in der Lage, kostengünstig ein extrem hohes Sicherheitsniveau zu gewährleisten. IBM bezeichnet dies als Security Intelligence und bietet folgende Vorteile:

  • Umstellung von einer reaktiven Vorgehensweise auf ein proaktives Konzept, das besser auf die Geschäftsziele abgestimmt ist
  • Automatisierung von Compliancemaßnahmen
  • Verringerung des Personalaufwands für Sicherheitsprozesse

Ihr Ansprechpartner

Harald Prior

Solution Sales Specialist
IBM & Lenovo Solutions

Harald.Prior@avnet.com

0711 51881 216

Harald Prior
Der Weg zur Security Intelligence
Durch die Umstellung von einem reaktiven und manuellen auf einen proaktiven
und automatisierten Ansatz erreichen Unternehmen ein höheres Sicherheitsniveau,
das auf Security Intelligence basiert.
Security

Das IBM Security Konzept

Mit IBM Produkten und Services sowie der übergreifenden Strategie, die auf den drei Grundprinzipien Intelligenz, Integration und Expertise basiert, kann eine echte Security Intelligence erreicht werden.

Intelligenz

Menschliche Intelligenz erfordert Know-How, Informationen und die Fähigkeit, diese Informationen analysieren zu können, um daraus Rückschlüsse zu ziehen. Im Bereich Unternehmenssicherheit bedeutet dies, dass Transparenz in relevanten Netzwerken und Infrastrukturen gegeben sein muss, Informationen über externe Sicherheitsbedrohungen vorliegen müssen und Funktionen für Echtzeitverknüpfungen und -analysen verfpgbar sein müssen, um verdächtige Aktivitäten zu kennzeichen und zu beheben. IBM Security bietet Folgendes:

  • Interne Transparenz
    IBM Security Intelligence Lösungen analysieren Informationen aus Produkten und Services von IBM und anderen Herstellern in Echtzeit. Sie liegfern umfassende Analysen und Erkenntnisse in allen vier Bereichen für Sicherheitsrisiken: Mitarbeiter, Daten, Anwendungen und Infrastruktur
  • Transparenz bei externen Sicherheitsbedrohungen:
    Der IBM X-Force Threat Intelligence Feed liefert kritische Informationen aus einem der weltweit größten Respositorys mit Erkenntnissen über Sicherheitsbedrohungen und Sicherheitslücken. Grundlage hierfür ist die Überwachung von 13. Milliarden Sicherheitsereignissen in Echtzeit pro Tag. Diese Erkenntnisse können auf Verhaltensweisen im Zusammenhang mit Advanced Persistent Threats und einer Vielzahl von Angreifern hinweisen.
  • Genaue Analysen im Big Data-Zeitalter:
    Mit IBM Security Intelligence-Lösungen können Sie bei Analysen und Abfragen unterschiedlicher Aktivitäten einzelne Datenelemente abfragen. Sie liefern Erkenntnisse über den Netzwerkzugriff an der Peripherie, externe Cloud-Services, mobile Geräte, zentrale Datenbankaktivitäten im Unternehmen und alle weiteren Aspekte.

Integration

Durch die Integration des umfassenden IBM Produktportfolios mit sicherheitsspezifischen Informationen, Forschungsergebnissen von X-Force und zentralen Schutzfunktionen können Sie angreifbare Schwachstellen vermeiden, die sich aus der Verknüpfung voneinander unabhängiger Sicherheitsprodukte ergeben. Sie können damit die Implementierung einfacher gestalten, Datensilos im Hinblick auf die einfachere Erstellung von Complianceberichten vermeiden und eine bessere Security Intelligence gewährleisten, Komplexität reduzieren und die Kosten für den Erhalt eines hohen Sicherheitsniveaus senken.

Expertise

IBM betreibt mit über 5.500 Forschern, Entwicklern und Fachleuten, die in Sicherheitsinitiativen mitarbeiten, eine der weltweit größten Organisationen für Forschung, Entwicklung und Bereitstellung im Siecherheitsbereich. Hierzu gehören das mehrfach ausgezeichnete IBM X-Force Forschungs- und Entwicklungsteam (mit einer der branchenweit größten Datenbanken für Sicherheitslücken), 9 Security Operations Center, 10 IBM Security Research Center, 15 Security Solutions Development Labs und das Institute for Advanced Security mit Niederlassungen in den USA, in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum. IBM überwacht derzeit für seine Kunden über 13 Milliarden Sicherheitsereignisse. IBM und Avnet verfügen das Know-How, um Unternehmen bei der Umstellung auf optimierte, integrierte Sicherheitskontrollen mit Security Intelligence zu unterstützen.